Unsere Kursangebote

Jazzdance

Jazzdance entstand Anfang des 20. Jahrhunderts. Seine Wurzeln reichen bis in die Kultur der aus Afrika verschleppten, schwarzen Sklaven zurück. Während seiner Entwicklung in den USA trugen aber auch Einflüsse „weiß-amerikanischer“ und auch europäischer Tanzstile wesentlich zu seiner Ausformung bei. Nach mehreren Jahrzehnten der Entwicklung finden sich schließlich auch Elemente des Modern Dance (Modern, Contemporary) und sogar des sog. Ausdruckstanzes.

In umgekehrter Weise wurden aber auch Elemente des Jazzdance in den Modernen Tanz integriert, woraus der „Jazz und Modern Dance“ entstand. Diese Bezeichnung steht als Eigenname für eben diese ganz eigenständige Tanzform, die mittlerweile zum Tanzsport gezählt wird. Dazu recht ähnlich ist der „Modern Jazz“, der aber weniger sportbetont daherkommt und dafür die künstlerische Komponente des Modern in den Vordergrund stellt.

Dennoch ist die Herkunft aus schwarzen Tanzformen des afrikanischen Kontinents noch immer deutlich sichtbar und prägend. Dies zeigt sich zum Beispiel im Prinzip der Polyrhythmik, die für den Jazzdance sehr typisch ist.

Wie der Name schon vermuten lässt, war anfänglich Jazzmusik die musikalische Basis des Jazz-Dance (kein Wunder, da ja sich die Jazzmusik bekanntlich aus den Gospels und Spirituals der schwarzen Sklaven entwickelte). Heutzutage wird aber meist aktuelle Pop-Musik verwendet.

Authentic Jazz (Solo Jazz)

Authentic Jazz oder Solo Jazz ist ein Sammelbegriff für viele Spielarten des Jazzdance. Darunter fallen unzählige Tanzformen, die überwiegend in den 20er und 30er Jahren des 20. Jahrhunderts entstanden und zu Swing-Musik getanzt wurden und werden. Die bekannteste Variante der Solo-Jazz-Familie dürfte wohl der Charleston sein.

Solo Jazz ist – stärker als der „normale“ Jazzdance – eine aktive Auseinandersetzung des Tänzers mit der Musik, fast schon ein ästhetischer Wettbewerb zwischen Orchester (naja, oder eben Tonträger) und Tänzer. Außerdem steht Solo Jazz geradezu symbolisch für Lebensfreude und lustbetonte Bewegung.

Im Tanzwerk bieten wir Dir Anfänger-Kurse sowohl im Jazzdance als auch Solo Jazz an, außerdem einen Solo-Jazz-Kurs für Fortgeschrittene und einen „Swing Workout“. Letzterer ist gut geeignet als Ausgleich zu bewegungsarmer Bürotätigkeit und zur Verbesserung der körperlichen Fitness – nur eben mit viel mehr Spaß, als jeder Stepper im Fitness-Studio bieten kann…

Dragana Dobrosavljevic

Neu: Jazzdance (Anfänger, Jazz A)

Mit Dragana Dobrosavljevic

Theresa Ivanovic

Neu: Solo Jazz und Swing Workout

Mit Theresa Ivanovic

Solo Jazz / Authentic Jazz
YouTube-Video zu Solo Jazz (Vorschau)

Video: Xenia Parchatskaya tanzt Charleston

Erwachsene
  • Altergruppe: Teenager/Erwachsene
  • erforderl. Vorkenntnisse: verschieden, je nach Kurs
  • Kursdauer pro Einheit: 85 Minuten
Mo 17:30–19:00 Uhr Modern Jazz
Di 11:00–12:00 Uhr Swing Workout
Mi 19:30–21:00 Uhr Jazz A
Fr 11:00–12:30 Uhr SoloJazz B in Vorbereitung
Fr 19:30–21:00 Uhr SoloJazz A

Anmeldung zur Schnupperstunde

Alle Zeiten auf dieser Seite ohne Gewähr – verbindlich ist immer der Stundenplan.